Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

29. Februar 2024

Dachau: „Hitlers außergewöhnlichster Nachbar“ – Buchpräsentation mit Ulrich Chaussy. Um 19.00 Uhr, Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau, Alte Römerstr. 87.

Aus der Ankündigung:

Bei der Recherche über das Dorf Obersalzberg, den Wohnort und zweiten Regierungssitz Hitlers in der Nähe von Berchtesgaden, stößt Ulrich Chaussy auf Arthur Eichengrün (1867-1949). Wer war dieser vergessene jüdische Nachbar Hitlers? Der Chemiker war Forscher, Erfinder und Unternehmer in Personalunion. Er synthetisierte Kokain und wir verdanken ihm das Aspirin. Er erfand den unbrennbaren Kinofilm und revolutionierte den Bau der stoffbespannten Flugzeuge und Zeppeline. Ab 1933 galten all seine Verdienste nichts mehr. Er verlor allen Besitz. Plötzlich ist der assimilierte Patriot nur noch eines: Jude, deportiert ins Ghetto Theresienstadt. Ulrich Chaussy, der durch seine akribischen Recherchen zum rechtsterroristischen Oktoberfest-Attentat bekannte Journalist und Sachbuchautor, schreibt mit seinem neuen Buch Arthur Eichengrün zurück ins kollektive Gedächtnis.

Im Herbst 2023 erschien im Verlag Herder Chaussys Buch: „Arthur Eichengrün – Der Mann, der alles erfinden konnte, nur nicht sich selbst“.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen