15. Juni 2018

Ismaning (Lkr. München). Eine Gruppe Männer aus Eritrea fährt am Freitagabend mit der S-Bahn in Richtung Johanneskirchen. Während der Fahrt fangen gegen 21.45 Uhr zwei 28-jährige, deutsche Männer (wohnhaft im Landkreis München bzw. im Landkreis Ebersberg) an, sich aus rassistischer Motivation abfällig über die Eritreer zu äußern. Als diese schließlich am Ismaninger Bahnhof aussteigen, folgen die zwei deutschen Männer ihnen und verlassen den Zug ebenfalls. Einer der Beiden greift daraufhin einen 21-Jährigen aus der eritreischen Gruppe an, reißt ihn zu Boden und tritt auf ihn ein. Der junge Mann verliert dabei das Bewusstsein und muss in ein Krankenhaus gebracht werden. Quelle: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München vom 28. Juni 2018.

Chronologie