23. Juli 2017

München. Am Sonntag tritt Horst Seehofer im Olympiapark auf einer Wahlveranstaltung der CSU auf. Während der bayerische Ministerpräsident in einer Rede den sogenannten "Bayern-Plan" seiner Partei vorstellt, versuchen zwei Akteure der "Identitären Bewegung" (IB) mittels Sprechchören ("Wer Seehofer wählt, wählt Merkel", "Heimat-Freiheit-Tradition, Multikulti Endstation") den Auftritt zu stören. Dabei halten sie ein in den für die IB typischen Farben Schwarz und Gelb gestaltetes Banner mit der Aufschrift "CSU – MERKELS KNECHT GEGEN HEIMAT UND RECHT" und einem Schriftzug der IB-Bayern in die Luft. Bereits nach wenigen Sekunden ist die vermutlich als Störung geplante Aktion vorbei, als die extrem rechten Akteure von Besucher_innen der Veranstaltung ausgebuht werden und sie sich ihr Plakat entreißen lassen. Daraufhin entfernen sich die Beiden vom Geschehen. Die "Identitäre Bewegung Bayern" veröffentlicht zwei Tage später einen Text sowie ein Bild der Aktion auf Facebook.

Chronologie