17./18. August 2012

Gerolzhofen (Lkr. Schweinfurt)/Donnersdorf-Traustadt (Lkr. Schweinfurt). Neonazis bringen am Freitag, 17. August, oder am Samstag, 18. August, an der Grund- und Mittelschule in Gerolzhofen sowie an der Grundschule in Traustadt insgesamt 50 DIN A4-große Zettel mit Kleber auf Glastüren und Fenstern an. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro.

Auf den kopierten Plakaten ist ein Konterfei des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß, Lebens- und Todesrunen sowie die neonazistische Behauptung, Heß sei ermordet worden, aufgedruckt. Da die Plakate während der Schulferien geklebt wurden, erreichen sie keine Schüler_innen. Die Blätter werden von den Hausmeistern allesamt entfernt und durch die Polizei sichergestellt.

Der neonazistische Kameradschaftsverband "Freies Netz Süd" (FNS) veröffentlicht dennoch am 22. August 2012 einen Bericht mit Bildern über die Plakatierungsaktion ("'Rudolf Heß'-Gedenkaktion in Unterfranken") auf seiner Webseite. Recht holpernd heißt es beim FNS weiter: "Jährlich finden in ganz Deutschland Protestaktionen gegen das Vergessen von Rudolf Heß statt. Auch in Unterfranken konnte man auch dieses Jahr wieder auf Plakaten lesen: 'Rudolf Heß - Dein Grab konnten sie brechen - Dein Gedenken nicht!'". Siehe auch: Pressemeldung des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 22. August 2012.

Chronologie