a.i.d.a.-Archiv Muenchen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Der Alternative Medienpreis geht an: NSU-watch!

Homepage NSU-watchDie u. a. von a.i.d.a. mitgegründete Initiative "NSU-watch" wird mit dem "Alternativen Medienpreis" (1. Preis, Sparte Internet) ausgezeichnet. Auf der prämierten Website www.nsu-watch.info dokumentieren und kommentieren wir den NSU-Prozess vor dem Münchner Oberlandesgericht.

Weiterlesen...
 

Mit Hitler durch Plauen

Dieser Teilnehmer am Neonazi-Aufmarsch trägt ein 'HITLER'- T-Shirt.  Foto: Robert AndreaschBeim Aufmarsch des bayerischen Kameradschaftsverbands "Freies Netz Süd" (FNS) am 1. Mai 2014 liefen über 500 Neonazis mit rassistischen, antisemitischen und NS-verherrlichenden Parolen durch das südwestsächsische Plauen.

Weiterlesen...
 

130 Orte

Plakat der 'Bürgerinitiative Ausländerstopp' im Münchner Kommunalwahlkampf, März 2014.  Foto: Robert AndreaschDie rassistischen Proteste und Angriffe in Marzahn-Hellersdorf (Berlin), Schneeberg (Sachsen) und Greiz (Thüringen) haben Abscheu und Empörung hervorgerufen. Aber auch in Bayern gingen und gehen Bürger_innen und Neonazis in den letzten Jahren gegen die Unterkünfte von Asylsuchenden vor - in über 130 Orten.

Weiterlesen...
 

Möckenlohe: Der mutmaßliche Mörder ist ein Neonazi

Pistole und Parole der Neonaziband 'Landser' auf dem facebook-Account des mutmaßlichen Mörders.  Screenshot: Robert AndreaschNach der brutalen Ermordung der 12-Jährigen Franziska aus Möckenlohe (Landkreis Eichstätt) hat ein von der Polizei auf der Flucht verhafteter Mann ein Geständnis abgelegt. Erste Recherchen zeigen: bei dem mutmaßlichen Mörder handelt es sich um einen 26-jährigen Neonazi aus Neuburg.

Weiterlesen...
 

Der "dritte Weg" als Ausweg

Aufkleber der neuen neonazistischen Partei 'Der Dritte Weg'. Von Unbekannten auf ein Bürofenster des 'Bayerischen Flüchtlingsrats' geklebt.  Foto: Robert AndreaschSeit September 2013 organisieren sich süddeutsche Neonazis in der neuen Partei "Der Dritte Weg". Für den Fall eines (eventuellen) Verbots des neonazistischen Netzwerks "Freies Netz Süd" gäbe es damit eine neue Perspektive.

Weiterlesen...
 

Neonazistischer Terror in München 1945 - 2013

Cover 'Werwolf - Winke für Jagdeinheiten'.Bei der Gedenkkundgebung am 9. November 2013 zur Erinnerung an die Pogromnacht 1938 sprach Robert Andreasch auf dem Münchner Marienplatz über die lange Geschichte neonazistischen Terrors in München. Seine dort weitgehend frei gehaltene Rede hat er für aida-archiv.de nachträglich aufgeschrieben.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 84
Banner

Das a.i.d.a.-Archiv

Die Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e. V. sammelt seit 1990 Material zur extremen Rechten sowie antifaschistische Publikationen und vieles mehr.
Mehr über a.i.d.a. e. V.

 

 

Auszeichnungen

Login für Mitglieder


„Ich unterstütze a.i.d.a., weil...

"...Wissen Macht ist! a.i.d.a. ermöglicht uns durch ihre Informationen eine demokratische Macht gegenüber dem Rechtsextremismus in unserer Gesellschaft!"
Christoph Frey

Antifaschistische Termine München

NSU-Prozess

Die nächsten Sitzungstermine

30. Juli 2014

Theater: "Urteile"

31. Oktober - 2. November 2014

Antifa-Jugendkongress Bayern

Antifaschistische Termine im Süden

24. Juli - 20. August 2014

Erlangen: Ausstellung "'…plötzlich gestorben' - NS-Rassen...

17. August 2014

Erlangen: Film "Der Pannwitzblick"

19. September 2014

Forchheim: Veranstaltung "Aktueller Stand im NSU-Prozeß"

Rechte Termine München

31. Juli 2014

DF-Infostand

5. August 2014

DF-Infostand

Rechte Termine im Süden

2. August 2014

Scheinfeld: Neonazi-Konzert abgesagt (aktualisiert)

Unterstützen Sie uns!

Unseren Archivbestand aktuell zu halten kostet neben viel Zeit auch Geld. Der a.i.d.a. e. V. finanziert seine Arbeit durch Beiträge von Mitgliedern und Fördermitgliedern und durch freiwillige Unterstützung.
Werden Sie Fördermitglied oder unterstützen Sie uns anderweitig! Mehr dazu in unserer Rubrik "Fördermitgliedschaft"
Fördermitglied werden!

RSS-Newsfeed