Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

3. – 6. Juni 2022

Nürnberg: Tribunal „NSU-Komplex auflösen!“. Tickets können ab sofort unter folgendem Link erworben werden: Vorverkauf

Programm Deutsch (alttaki türkçe / english below)
Freitag, 3.6.2022
17:00-18:00: TRBNL Goes Nürnberg

Bayern, v.a. Nürnberg, muss die Verantwortung für die Ermöglichung rassistischer Gewalt übernehmen. Hierzu gehört das Anerkennen der Sichtweisen der Betroffenen, ihrer Kämpfe und Lebensrealitäten. Wir starten dezentral an 3 verschiedenen Orten von Community, wo wir, bestärkt durch Worte langjähriger Aktivist*innen, gemeinsam um die Opfer rechter Gewalt in Bayern klagen und zusammen mit Tribunalistas der vorangegangenen Tribunale die Kontinuitäten rechten Terrors durchbrechen wollen. Die Gesellschaft der Vielen feiern wir anschließend mit Live Musik und machen sie unübersehbar.

17:00-18:00, DIDF / Villa Leon/ Luise – The Cultfactory, Sprachen: Deutsch

18:00-19:00: Anerkennen

Migrantische, postmigrantische und schwarze Kämpfe in Bayern!

In Nürnberg ansässige Gruppierungen wie DIDF und ISD stellen vor, wie sie konkret antirassistische Arbeit leisten, sich solidarisch gegen den Rechtsruck stellen und postmigrantische Lebensrealitäten verteidigen und feiern!

18:00-19:00, DIDF Nürnberg, Sprachen Deutsch, Türkçe

Kämpfe um Aufenthalt und gleiche Rechte für alle!

Betroffene verschiedener intersektionaler Diskriminierungsformen sprechen über Anerkennung und gleichberechtigte Gestaltung der Gesellschaft. Dabei zeigen sie Selbstbehauptung und Solidarität und wagen sich an die Frage, wie wir unsere verschiedenen Kämpfe solidarisch bündeln können.

18:00-19:00, Villa Leon, Sprachen: Deutsch

Kein Schlussstrich Bayern!

Zahlreiche Menschen wurden in Bayern durch rechten, rassistischen und antisemitischen Terror ermordet. Allein seit 2000 starben in Nürnberg und München 14 Menschen. Wir reden darüber, wie wir gemeinsam mit den Betroffenen Antworten auf die offenen Fragen bekommen.

18:00-19:00, Luise – The Cultfactory, Sprachen: Deutsch

20:00-21:45: Einnehmen: Claim the Space

Wir kommen zusammen, bringen gemeinsam unsere Forderungen mitten in die Stadt und erfüllen Nürnberg mit unserer Anwesenheit. Wir werden sichtbar, eignen uns die Räume an und gestalten sie im Sinne des Tribunals. Wir schaffen Räume des gegenseitigen Unterstützens und der Solidarität.

Staatstheater: Vorplatz, Schauspiel

20:30–21:30 Filmprogramm:
„Leerstellen: Erinnern und Vergessen in Nürnberg“

Tiefenschärfe (Sprache: deutsch mit englischen UT, 14:30 Min., Regie: Mareike Bernien & Alex Gerbaulet)

Tiefenschärfe liest in den Markierungen der Orte in Nürnberg, an denen der NSU zwischen 2000 und 2005 drei Morde verübte. Das Bodenlose der Taten lässt als formales Element die horizontale Bildachse immer wieder aus dem Lot geraten.

Weißer Fleck (Sprache: deutsch, ca. 11 Min., Regie: Lukas Jantschek)

Weißer Fleck untersucht die so genannte Russenwiese am Nürnberger Stadtrand. Die Waldlichtung ist besonders beliebt bei Hundebesitzer*innen und Spaziergänger*innen. Vor Ort weist nichts auf die Vergangenheit als Standort eines “Arbeitserziehungslagers“ im 2. Weltkrieg hin.

20: 30 – 21:30 Staatstheater Nürnberg: Kammerspiele

Samstag, 4.6.2022

10:00-12:00

Rechte Gewalt in Bayern – Geschichte, Aktualität und Gegenstrategien

Rechte Gewalt in Bayern hat eine lange Geschichte. Deren Dimensionen sind jedoch der Dominanzgesellschaft kaum bekannt. Politik, Medien und Strafverfolgungsbehörden haben immer wieder Rechte Gewalt und die Ideologien der Ungleichwertigkeit, die ihr zugrunde liegen, verharmlost und ignoriert. Nicht selten wurden Opfer zu Täter*innen gemacht. Das Podium wird Geschichte und Gegenwart rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Bayern sowie deren Auswirkungen thematisieren. Wir wollen aber auch über Erfahrungen und Perspektiven von Widerstand und solidarische Praktiken gegen Rechten Terror und seine gesellschaftliche Verankerung sprechen.

mit Heike Kleffner (VBRG), Hamado Dipama (AGABY, Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern), Robert Andreasch (Author, a.i.d.a.), Jonas Miller (Journalist) Moderation: Caro Keller (NSU-Watch)

10:00-12:00, Staatstheater, Sprachen: Deutsch

Workshop Mani-Fest

Künstler*innen-Gespräch mit den Choreograf*innen Kassandra Wedel und Rosalie Wanka. Wie können politische Tänze entstehen? Für was stehen die einzelnen Bewegungen in der Performance? Mit diesen Fragen werden wir uns beschäftigen und auch gemeinsam tanzen.

mit Kassandra Wedel, Rosalie Wanka

10:00-12:00, Staatstheater, Sprachen: Deutsch, DGS

Soziale Rechte für Alle! Kämpfe gegen Rassismus im ‚Sozialstaat‘

Ob Kindergeld, Grundsicherung oder Sozialwohnung: Migrantisierten Menschen wird der Zugang zu sozialen Leistungen oft systematisch erschwert. In diesem Workshop berichten selbstorganisierte Initiativen von ihren alltäglichen Kämpfen gegen strukturellen Rassismus im deutschen Sozialstaat. Wir tauschen Erfahrungen aus, entwickeln Forderungen und suchen nach neuen Bündnismöglichkeiten.

mit Netzwerk Europa in Bewegung

10:00-12:00, Staatstheater, Sprachen: Deutsch, n.N.

Critical Walk: Rassistischer Terror in Nürnberg

Der Angriff auf die Diskothek Twenty Five 1982 mit 3 Mordopfern ist bis heute kaum mehr als eine Randnotiz. Ebenso der Anschlag des NSU auf die Pilsbar Sonnenschein 1999 mit einem Schwerverletzten. Die Ignoranz zeugt von fehlendem Bewusstsein für die Kontinuität rechten Terrors und begünstigt defizitäre Aufklärung. Wir suchen Tat- und Gedenkorte auf, diskutieren lokales Gedenken und fordern lückenlose Aufklärung.

mit antifaschistische Initiative Das Schweigen durchbrechen!

10:00-12:00, Sprachen: Deutsch, English. Start: Vor dem Glasbau, Künstlerhaus, Königstr. 93

„FORUM“: Offenes Gespräch – Solidarisch. Perspektivisch. Strategisch!

Wir laden Angehörige, Betroffene und solidarische Initiative ein, zusammenzukommen. Der gemeinsame Austausch stärkt uns in unseren Perspektiven, unseren Strategien und in unserem Widerstand. Wir wollen an das „Forum“ auf dem Tribunal 2017 in Köln anknüpfen, uns austauschen und kennenlernen und unsere Forderungen in das Tribunal einbringen.

mit Bahar Ericok, Mouctar Bah, Selim Ay

10:00-12:00, Staatstheater, Sprachen: Deutsch, Türkçe

12:00-13:30: Pause

13:30-15:30

Solidarische Prozessbegleitung mit Betroffenen rassistischer Gewalt

Im Januar 2022 wurde in Köln ein CDU-Politiker, der im Dezember 2019 auf einen Jugendlichen geschossen hatte, u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt. Strafverschärfend war das rassistische Motiv des Täters. Die Initiative Tatort Porz hatte den Betroffenen, der als Nebenkläger vor Gericht auftrat, von Anfang an unterstützt. Wir wollen diese Erfahrung teilen und diskutieren, wie eine erfolgreiche Solidaritätsarbeit mit Betroffenen rassistischer Gewalt aussehen kann.

mit Initiative Tatort Porz

13:30-15:30, Staatstheater, Sprachen: Deutsch

Wie kann Gedenken kritisch bleiben? Vernetzungsworkshop von Gedenk-Initiativen

An verschiedenen Orten versuchen Initiativen oder einzelne Aktivist*innen an Todesopfer rechter Gewalt zu erinnern und den ermordeten Menschen zu gedenken. Im Workshop wollen wir einen Raum schaffen zur Vernetzung und zur Diskussion. Wir wollen uns unter anderem mit folgenden Fragen beschäftigen: Wie können Opfer und Betroffene Ausgangspunkt des Gedenkens werden, auch wenn wenig über sie bekannt ist bzw. kein Kontakt besteht? Wie kann Gedenken kritisch bleiben und öffentliches Erinnern und Gedenken fördern, aber Vereinnahmung durch städtische oder staatliche Akteur*innen entgegenwirken? Welche Aktionsformen gibt es jenseits von Jahrestagen? Und letztendlich: Wie können gemeinsame Aktionen aussehen? Wie können neue Verbindungen geschaffen werden?

mit Erinnerungsgruppe München, Initiative Kritisches Gedenken Erlangen

13:30-15:30, Staatstheater, Sprachen: Deutsch

Workshop Politische Bildungsarbeit – wie weiter?

Wir wollen in diesem zweistündigen Workshop einen Raum für Vernetzung und Austausch zwischen aktiven Menschen in der Bildungsarbeit schaffen. Dabei ist es uns wichtig zu schauen, ob und wie wir unsere politischen Ziele mit Bildungsarbeit erreichen können. Verstehen wir unsere Bildungsarbeit als ein Mittel zum Ziel oder was bedeutet sie für uns? Welche politischen Forderungen haben wir als Initiativen, Vereine oder Gruppen? Auf welchen Wegen versuchen wir durch politische Bildungsarbeit zu partizipieren und wie können wir das langfristig tun? Im Rahmen des Workshops möchten wir mit euch über diese Fragen reden, Erfahrungen austauschen und voneinander lernen.

mit Bildungsinitiative Ferhat Unvar

13:30-15:30, Staatstheater, Sprachen: Deutsch

Critical Walk Rassistische Kontinuitäten in Nürnberg

Stadtrundgang in der Innenstadt: Kolonial-Rassismus, rassistische Gesetze im Nationalsozialismus, NSU-Komplex und rassistische Ermittlungen, alltägliche rassistische Polizeikontrollen. Information und Intervention an verschiedenen Stationen in der Nürnberger Innenstadt.

mit Black Community Foundation Nürnberg, interventionistische linke Nürnberg, Nürnberg Postkolonial ­ TH Nürnberg

13:30-15:30, Treffpunkt: vor der Tür des Theaters, Sprachen: Deutsch
Workshop Digitales Mahnmal #telltheirstories, Teil 1

Das Projekt #telltheirstories ist ein digitales Mahnmal für das Leben der Todesopfer rechter Gewalt seit der Wiedervereinigung in Deutschland. Anfänglich entworfen von der Künstlerin Ülkü Süngün und als Prototyp entwickelt mit den Kollektiven CodeRat und Zoff sowie Fides Schopp, kann es erst als eine kollektive Arbeit mit Initiativen, Betroffenen und solidarischen Menschen realisiert werden bevor es online geht. Ziel ist eine bundesweite Vernetzung sowie die Sichtbarmachung marginalisierter Biographien als Teil nicht-hegemonialer Geschichtsnarrative.

Input zu Konzept von #telltheirstories, Datenbankfunktionen und Nutzungsmöglichkeiten mit Diskussion der Fragen: Welche Begriffe werden verwendet, welche Informationen sollen in die Datenbank, wer entscheidet darüber? Welche Betreuungsstruktur der am 3.10.22 online gehenden Webseite wird einem kollektiven und inklusiven Mahnmal gerecht? In Gruppenarbeit können vorhandene Informationen zu einzelnen Opfern in die Datenbank vor Ort eingearbeitet werden.

Dem Verein Opferperspektive e.V. und der Amadeu Antonio Stiftung gilt unser Dank. Der Prototyp wurde mit Fördermitteln produziert (Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Kulturamt Stuttgart).

mit #telltheirstories Kollektiv / Joscha Küken (CodeRat), Laura Maikowski (Zoff), Ülkü Süngün

13:30-15:30, Künstlerhaus: Seminarraum, Sprachen: Deutsch, Türkçe, English

KollektivNaiv will gemeinsam Fragen fragen

KollektivNaiv ist ein Künstler*innenkollektiv. In wechselnder Besetzung widmet es sich Themen, die es bewegt. Unter Naivität versteht es eine unvoreingenommene offene Haltung zur Welt. Der Workshop gibt einen kurzen Einblick in die künstlerische Arbeitsweise (Fragestellungen, Arten der Recherche, kollektives Arbeiten, Finden einer Form) des Kollektivs, um diese dann sofort völlig kollektiv und naiv auf die Fragen anzuwenden, die wir uns im Rahmen des NSU Tribunals gemeinsam stellen.

mit KollektivNaiv – Josephine Leicht, Senta Hirscheider, Christopher Mau

13:30-15:30, DIDIF, Sprachen: Deutsch

15:30-16:00: Pause

16:00-18:15 Aufklären

Lückenlos Aufklären! – das ist nach wie vor die Forderung von Betroffenen rechtsterroristischer Anschläge. Aufklären der Taten, aber auch Aufklären über Taten. Noch immer werden viele Betroffene mit ihrer Trauer, ihrer Wut und ihren Forderungen nicht ausreichend gehört. Dafür soll jetzt Raum sein. Raum für Forderungen und Austausch. Es sprechen unter anderem: Gamze Kubaşık und Semiya Şimşek; Mehmet O., der bei dem Anschlag des NSU auf seine Pilsbar Sonnenschein in Nürnberg schwer verletzt wurde, Betroffene des Anschlags am Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) in München. Der Anschlag wird noch immer als Amoklauf benannt, obwohl er ein rechter und rassistischer Terrorakt war.

Staatstheater Nürnberg: Schauspiel / Kammerspiele (Live-Übertragung),

Sprachen: Deutsch, Türkçe, English, DGS
18:15-19:45: Pause

19:45-22:00 Verändern

Fordernd schreiten wir voran! Mit unseren Forderungen durchbrechen wir den Zustand des Terrors und der Spaltung und schaffen die solidarische Gesellschaft der Vielen. Wir tragen Forderungen zusammen, diskutierten den Stand ihrer Umsetzung und machen die Kämpfe um Veränderung sichtbar.

Staatstheater Nürnberg: Schauspiel / Kammerspiele (Live-Übertragung), Sprachen: Deutsch, Türkçe, English, DGS

22:00-22:15 Mani-Fest

Wir wollen gemeinsam die Forderungen auf die Straße bringen, raus aus dem Theater, in die Gesellschaft – mit Gebärdenpoesie. Angelehnt an lateinamerikanische Widerstandskämpfe wird ein Mani-Fest erschaffen! Wir benutzen unseren Körper als Sprachrohr und üben gemeinsam den Flashmob für Sonntag mit den Performance Künstler*innen Kassandra Wedel und Rosalie Wanka ein.

mit Kassandra Wedel, Rosalie Wanka

vor dem Staatstheater Nürnberg

Ab 22:00 „Dispersione“ – Party

mit Gelati Radio, Desi PG

Desi Nürnberg

Sonntag 5.6.2022

10:30-12:30

Taube Kämpfe

weitere Informationen zu der Veranstaltung in Kürze.

10:30-12:30 Uhr,

Staatstheater, Sprachen: Deutsch, DGS

Workshop Building Bridges / Re:Connections

Aktivismus und Mediation: Wie können heilsame Verbindungen durch intersektionale Mediationsangebote bei Konflikten und Verletzungen in aktivistischen Bewegungen gefördert werden? Wie finden wir zueinander im gemeinsamen Kampf gegen Rassismus mit Anerkennung der einzelnen Lebensrealitäten und Positionen?

Zur Teilnahme eingeladen sind von Rassismus betroffene Personen.

mit Onur Suzan Nobrega

10:30-12:30, Staatstheater, Sprachen: Deutsch, Türkçe, English

FÜR UNS! Vernetzung zur langfristigen Unterstützung der Betroffenen des OEZ-Anschlags

Armela, Can, Dijamant, Giuliano, Hüseyin, Roberto, Sabina, Selçuk und Sevda wurden uns am 22.7.2016 beim Anschlag am OEZ in München genommen. Seit dem kämpfen wir Betroffene für Aufklärung, Anerkennung der Tat als rechten Terror und Erinnerung an unsere Liebsten. Seit fast 6 Jahren sind wir dabei – mit wenigen Ausnahmen – allein. Wir wollen endlich solidarische Unterstützung der Zivilgesellschaft. Kommt zu unserem Workshop, damit wir in Zukunft gemeinsam kämpfen. Rechter Terror geht uns alle an!

10:30-12:30, Staatstheater, Sprachen: Deutsch

Straßenfest gegen Rassismus und Diskriminierung – für ein besseres Zusammenleben

Seit 7 Jahren wird jährlich das Straßenfest von einem breiten Bündnis am Aufseßplatz veranstaltet. Die Idee dahinter: Den Menschen, die durch den NSU ermordet wurden, gedenken, den Zusammenhalt deutlich machen und auf die Straßen tragen. Deshalb findet das Fest jährlich um die Todestage von İsmail Yaşar und Abdurrahim Özüdoǧru herum in der Nürnberger Südstadt statt. Viele verschiedene Gruppen stellen ihre Unterschiede in den Hintergrund und betonen, was sie verbindet: Der Kampf für eine Stadt frei von Rassismus und Diskriminierung, in der ein friedliches und solidarisches Zusammenleben möglich ist. So ist ein einzigartiges Fest entstanden, bei dem es um Inhalte und nicht um Gewinn geht.

Der Workshop wird durchgeführt von Junge Stimme e.V., der Gruppe, die das Fest initiiert hat.

10:30-12:30, DIDF, Sprachen: Deutsch

Workshop Digitales Mahnmal #telltheirstories, Teil 2

Siehe Teil 1 (oben)

mit #telltheirstories Kollektiv, Joscha Küken (CodeRat), Laura Maikowski (Zoff), Ülkü Süngün

10:30-12:30, Künstlerhaus: Seminarraum, Sprachen: Deutsch, Türkçe, English
Filmvorstellung

Der lange Weg der Sinti und Roma
D 2022, 45 Min., Sprache: deutsch mit UT, Regie: Adrian Oeser

Jùlie Halilic ist stolz, wenn sie an ihren Großvater denkt. Wallani Georg erkämpfte gemeinsam mit anderen Bürgerrechtlern, dass der Massenmord an den Sinti und Roma 1982 als Völkermord anerkannt wurde. Begonnen hatte es mit einer Besetzung der KZ-Gedenkstätte Dachau. Ein Film über Geschichte, die nicht abgeschlossen ist, über eine Zeit, die bis heute fortwirkt.

Kein Vergessen – 22.07.2016
D 2021, Sprache: deutsch, 30 Min., von und mit Schüler*innen aus der Mittelschule Schleißheimer Straße, dem Gymnasium Moosach, der Mittelschule Walliser Straße, dem Lion-Feuchtwanger-Gymnasium, dem Sophie-Scholl-Gymnasium und Performer*innen aus dem Bellevue di Monaco. Idee und Konzept: Christine Umpfenbach und Denijen Pauljević

Zum 5. Jahrestag des Attentats am Olympia-Einkaufszentrum haben sich Schüler*innen aus fünf Münchner Schulen, unterstützt von Künstler*innen mit dem Attentat, mit Diskriminierung, Rassismus und rechter Gewalt auseinandergesetzt.

mit beteiligten Schüler*innen

10:30-12:30 Uhr, Künstlerhaus: Filmhauskino Nürnberg

12:30-13:00: Pause
13:00-15:00 Mani-Fest

Wir bringen die Forderungen in einem großen Abschluss auf die Straßen und Plätze von Nürnberg. Wir haben gelernt, unsere Körper als Sprachrohr zu benutzen und nehmen uns den öffentlichen Raum. Wir ziehen an Orte, an denen institutioneller Rassismus oft unwidersprochen bleibt, und schaffen mit unserem Flashmob neue Räume der Empathie und Solidarität. Mani-Fest ist keine punktuelle Intervention, sondern Vorschau einer besseren Zukunft.

13:00-15:00 Auftakt: Staatstheater Nürnberg: Schauspiel

Rahmenprogramm:

Anike Joyce Sadiq: Flaggen für “Visited by a Tiger”

Schematische Darstellungen einer Hand auf drei Flaggen im Garten der Kunststiftung: ausgestreckt, die Finger über den Daumen gelegt oder zur Faust geballt. Mit ihrem Projekt Flaggen für „Visited by a Tiger“ nimmt Anike Joyce Sadiq Bezug auf ihre gleichnamige Videoarbeit. Ausgehend von Gesprächen mit der in Berlin lebenden afro-amerikanischen Psychologin Dr. Lula M. Drewes, befasst sich die Arbeit mit der Hand als Modell des Gehirns und versucht über diese Versinnbildlichung, neurobiologische Prozesse in einen sozialen Kontext zu setzten.

3.-5.6.2022, Opernhaus Nürnberg

Ausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“

Die Ausstellung Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen wurde in den Jahren 2012 und 2013 von Birgit Mair im Auftrag des Instituts für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB) e.V. erstellt und im Zeitraum 2013 bis 2020 mehr als zweihundert Mal bundesweit gezeigt. Die erweiterte und aktualisierte Form umfasst 27 Tafeln und liegt seit März 2021 vor.

3.-5.6.2022, Richard-Wagner-Platz

Filminstallation „This Makes Me Want to Predict the Past”

Cana Bilir-Meiers auf Super 8 gedrehter Film porträtiert eine Gruppe Jugendlicher mit Migrationsgeschichte im Olympia-Einkaufszentrum in München, wo 2016 bei einem rassistischen Anschlag neun junge Menschen ermordet wurden. Neben ihren alltäglichen Erkundungen stellen die Jugendlichen Szenen aus dem Theaterstück Düşler Ülkesi (Land der Träume) von Erman Okay nach. Die Premiere des Stücks im Jahr 1982 wurde von einer Bombendrohung überschattet. Der im Filmtitel angelegte Widerspruch, die Vergangenheit vorhersagen zu wollen, ist ein Verweis auf die kontinuierliche Erfahrung von Rassismus, lässt sich aber auch als eine spielerische Anregung lesen, aus gewohnten Denk- und Verhaltensmustern auszubrechen – im Film vermittelt durch YouTube-Kommentare zu Childish Gambinos Song Redbone.

Österreich 2019, 16 Min., OmU, Regie: Cana Bilir-Meier

3.-5.6.2022, Künstlerhaus: Schaufenster kiosk 93, Künstlerhaus

Ausstellung Wir werden nicht vergessen -Die Portraits der Opfer des NSU.

Die Fotos der NSU-Mordopfer aus Familienalben fanden sich zunächst in Polizeiakten und rassistischen Nachrichten. Nur durch harte Kämpfe der Angehörigen und ihrer Verbündeten bekommen die Opfer von Rassismus eine angemessene Aufmerksamkeit. Weil Betroffene von Rassismus die Geschichtsschreibung selber in die Hand nehmen. Die Geschichte der Vielen.

Die Porträts wurden von der Künstlerin Veronika Dimke im Auftrag der Initiative Keupstraße ist überall erstellt und viele Spender*innen ermöglichen es, sie am Ende der Ausstellung den Angehörigen der Ermordeten zu schenken.

9.5. -5.6.2022, Rote Galerie Nürnberg, Kobergerstraße 57-59, 90408 Nürnberg,

Finissage: 5.6.2022, 17:00 Uhr

Program Türkçe

Cuma 3.6.2022

17:00-18:00 TRBNL Goes Nürnberg

Bavyera ve özellikle Nürnberg ırkçı saldırılara olanak sağladığı için, sorumluluğunu üstlenmesi lazım. Bu, mağdurların seslerini, mücadelelerini ve hayat gerçekliklerini duyması ve görmesinden geçiyor. Merkezi olmayan 3 yerde, senelerdir aktivist olan insanlardan da güç alarak, ırkçı terörün kurbanlarını birlikte anacağız. Aynı zamanda geçmiş yılların Tribünalciler ile ırkçı terörün sürekliliğini kırmaya çalışacağız. Ardından çoğulcu toplumu canlı müzik ile kutlayıp görülmemesini imkansız kılacağız.

17:00-18:00, DIDF / Villa Leon/ Luise – Diller: Deutsch

18:00-19:00 Tanımak

Göçmen, göçmenlik sonrası ve siyahların Bavyera’da ki mücadeleleri!

Nürnberg’de faaliyet gösteren DİDF ve İSD gurupları anti- ırkçı mücadelelerini nasıl yaptıklarını, toplumun sağa doğru kaymasına karşı iş birliklerini ve göçmenlik sonrası yaşam gerçekliklerini nasıl savunup kutladıklarını sunacak.

18:00-19:00, DIDF Nürnberg, Diller: Deutsch, Türkçe

Kalma hakkı için mücadele ve herkese eşit hak!

Çeşitli dışlanma formlarına maruz kalan insanlar, tanınma ve toplumu şekillendirmede eşit hak talep edenler konuşacak! Dayanışma içerisinde çeşitli mücadelelerimizi nasıl birleştirebiliriz sorusunun cevabını bulmaya çalışacaklar.

18:00-19:00, Villa Leon, Diller: Deutsch

Kein Schlussstrich Bavyera!

Sağcı, Irkçı ve antisemitist teröre kurban gidenlerin sayısı Bavyera’da yüksek. Sadece Nürnberg ve Münih’te 2000’den beri 14 kişi öldürüldü. Mağdurlar ile havada kalan ve açıklanamayan sorulara cevap bulmaya çalışacağız.

18:00-19:00, Luise – The Cultfactory, Diller: Deutsch

20:00-21:45 Almak Alanı sahiplenmek

Bir araya geliyor, şehrin merkezinde taleplerimizi birlikte beyan ediyor ve Nürnberg’i varlığımız ile dolduruyoruz. Görünür olacağız, alanları kendimize mal edip Tribünal’e uygun yeniden yaratacağız. Beraberlik ve dayanışmanın alanlarını yaratıyoruz.

20:00 – 21:45 Staatstheater: Vorplatz, Schauspiel

20:30–21:30: Film programı: Boş alanlar: Nürnberg’de anmak ve unutmak.

Tiefenschärfe/Netlik derinliği (Diller: Almanca / Türkçe, İngilizce altyazılı, 14:30 dk., Yönetmenler: Mareike Bernien ve Alex Gerbaulet)

Tiefenschärfe (Netlik derinliği) Nürnberg’de 2000 ile 2005 yılları arasında sözde NSU’nun üç cinayet işlediği yerlerin işaretlerini okuyor. Biçimsel öğe olarak, cinayetlerin vahşeti resmin yatay eksenini sürekli dengesizliğe zorlar.

Weißer Fleck/Beyaz leke (Dil: Almanca, 11 dk. Yönetmen: Lukas Jantschek)

Weißer Fleck (Beyaz leke’) Nürnberg’in eteklerinde bulunan sözde ‘Russenwiese’yi inceliyor. Ormanın aydın yerleri özellikle köpek sahipleri ve yürüyüşçüler arasında popüler. Russenwiese’nin hiçbir yerinde alanın İkinci Dünya Savaşında ‘çalışma kampı’ olduğuna dair bir belirti yok.

20:30–21:30 Staatstheater Nürnberg: Kammerspiele

Cumartesi, 4.6.2022

10:00-12:00

Bavyera’da sağcı şiddet – Tarihi, güncelliği ve karşı stratejileri

Bavyera’daki sağcı şiddetin uzun geçmişi var. Ancak, toplumun çoğu sağcı şiddetin boyutunun farkında bile değil. Sağcı şiddetin kaynağı olan ırkçı ve ayrımcı ideolojileri siyaset, medya ve kolluk güçleri her zaman görmezden gelmiş ve önemini azaltılmış görmüştür. Kurbanlar ve mağdurlar birçoğu zaman suçlu ilan edilmiştir. Podyum Bavyera’da sağcı, ırkçı ve antisemitist şiddetin geçmişini ve bugününü tartışacak. Dahası, sağcı teröre karşı mücadelelerin ve dayanışma pratiklerin perspektiflerini ve tecrübelerini masaya yatırmak istiyoruz.

Heike Kleffner (VBRG), Hamado Dipama (AGABY, Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern), Robert Andreasch (Author, a.i.d.a.), Jonas Miller (Journalist) Moderation: Caro Keller (NSU-Watch) ile

10:00-12:00, Staatstheater, Diller: Deutsch

Workshop Mani-Fest

Koreograflar Kassandra Wedel ve Rosalie Wanka ile bir söyleşi. Politik danslar oluşur? Performansın çeşitli hareketlerinin anlamı ne? Bunun gibi sorular üzerinde durup birlikte dans edeceğiz.

Kassandra Wedel, Rosalie Wanka ile

10:00-12:00, Staatstheater, Diller: Deutsch, DGS

Herkese eşit sosyal haklar! ‘Sosyal devlette’ ırkçılığa karşı hak mücadeleri

Çocuk parası, temel güvence veya sosyal konut: sistem tarafından sosyal hizmet erişimi göç geçmişli insanlara çoğu zaman zorlaştırılıyor. Bu atölyede inisiyatifler Almanya sosyal devletindeki kurumsal ırkçılığa karşı mücadelerinden bahsedecek. Tecrübelerimizi paylaşacağız, yeni talepler geliştireceğiz ve yeni ittifak imkanları arayacağız.

Netzwerk Europa in Bewegung ile

10:00-12:00, Staatstheater, Diller: Deutsch, n.N.

Eleştirel Yürüyüş: Nürnberg’de ırkçı terör

1982’de sonucu üç kurban olan, ‘Twenty Five’ diskoteke yapılan, saldırı bugüne kadar görmezden geliniyor. Tıpkı 1999’da bir kişinin ağır yaralı olarak kurtulduğu ‘Pilsbar Sonnenschein’a NSU tarafından düzenlenen bombalı saldırı gibi. Bu vurdum duymazlık, sağcı terörün sürekliliği konusundaki bilinçsizliğin işareti ve bu gibi saldırıların eksik aydınlatılmasını sağlıyor. Olay ve anma yerlerine gideceğiz, yerel anma kültürünü tartışacağız ve saldırıların eksiksiz aydınlatılmasını talep edeceğiz.

antifaşist inisiyatif Das Schweigen durchbrechen! ile

10:00-12:00, Diller: Deutsch, English. Başlamak: Glasbau cam bina , Künstlerhaus, Königstr. 93

‘FORUM’ – Açık Sohbet – Dayanışma içerisinde. Perspektif. Stratejik!

Aile yakınları, mağdurlar ve inisiyatifler olarak ‘FORUM’ – Açık Sohbet – Dayanışma içerisinde. Perspektif. Stratejik! de bir araya gelmeye davet ediyoruz. Bir arada paylaşım perspektiflerimizde, stratejilerimizde ve direnişimizde bize güç verir. 2017 Tribünal Köln’de bir araya gelip bir ‘FORUM’ düzenlemiştik. Şimdi 2022 Tribünal Nürnberg’de yine bir araya gelip, birlikte taleplerimizi paylaşmaya davet ediyoruz.

mit Bahar Ericok, Mouctar Bah, Selim Ay ile

10:00-12:00, Staatstheater, Diller: Deutsch, Türkçe

12:00-13:30 Ara

13:30-15:30

Irkçı şiddete maruz kalanlarla dava refakatçılığı dayanışması

2019 yılında bir gence silahlı saldırıda bulunmasından dolayı, Ocak 2022’de bir CDU’lu siyasetçi Köln’de ağır yaralama suçundan hapis cezasına çarptırıldı. Failin ırkçı gerekçeyle saldırması, cezasının ağırlaşmasına sebep oldu. ‘Tatort Porz’ inisiyatifi, müdahil davacı olarak katılan mağdura baştan itibaren desteğini sundu. Bu dava sürecinde edindiğimiz tecrübeleri sizinle paylaşıp, ırkçı şiddete maruz kalanlara dava refakatçılığı çerçevesinde dayanışmanın bir yolunu tartışmaya açmak istiyoruz.

Initiative Tatort Porz ile

13:30-15:30, Staatstheater, Diller: Deutsch

Anma nasıl eleştirel kalır? Anma inisiyatiflerden ağ atölyesi

Çeşitli yerlerde, inisiyatifler veya bireysel aktivistler, sağcı şiddetin kurbanlarını hatırlatmaya ve öldürülenleri anmaya çalışıyorlar. Atölyenin amacı ağlaşmaya ve tartışmaya bir alan oluşturulması. Üstünde durmak istediğimiz soruların arasında bunlar bulunuyor: Haklarında yeterli bilgi bulunmadan veya hiç irtibat olmadan, kurbanlar ve mağdurlar anmanın çıkış noktası nasıl olabilirler? Anma nasıl hem eleştirel, hem kamu anmayı destekleyen ve aynı zamanda yerel veya devlet aktörlerin anmayı kendilerine mal etmelerini engellemeyi başarır? Yıl dönümlerin dışında hangi eylem şekilleri var? Ortak eylemler nasıl şekillenir? Yeni iş birlikleri nasıl kurarız?

Erinnerungsgruppe München, Initiative Kritisches Gedenken Erlangen ile

13:30-15:30, Staatstheater, Diller: Deutsch

Politik eğitim çalışmaları – bundan sonrası?

Bu iki saatlik seminerde eğitim çalışmaları yapan insanlara bir iletişim ağı ve paylaşım alanı sunmak istiyoruz. Bu çerçevede siyasal hedeflerimizi eğitim çalışmaları ile gerçekleştirebilme imkanlarına ağırlık vereceğiz. Eğitim çalışmalarımızı hedeflerimiz için kullandığımız bir araç olarak mı görüyoruz, yoksa başka amaç ve anlamları da var mı? İnisiyatifler, dernekler, örgütler ve guruplar olarak politik taleplerimiz ne? Politik eğitim çalışmalarımızla hangi kanallardan katılımcılığı geliştiriyoruz ve uzun vadeli bunu nasıl sürdürebiliriz? Seminer kapsamında bu gibi soruları ele almak, tecrübelerimizi paylaşmak ve birbirimizden öğrenmek istiyoruz.

Bildungsinitiative Ferhat Unvar ile

13:30-15:30, Staatstheater, Diller: Deutsch

Eleştirel Yürüyüş: Nürnberg’de ırkçı süreklilikler

Sömürgeci ırkçılık, Nazi zamanın ırkçı yasaları, NSU- kompleksi ve ırkçı soruşturma, gündelik ırkçı polis kontrolleri. Nürnberg’in şehir merkezinin çeşitli yerlerinde bilgi ve müdahale.

Black Community Foundation Nürnberg, interventionistische linke Nürnberg, Nürnberg Postkolonial – TH Nürnberg

Black Community Foundation Nürnberg, interventionistische linke Nürnberg, Nürnberg Postkolonial ­ TH Nürnberg ile

13:30-15:30, Başlangıç: Staatsheater Nürnberg’in girişi, Diller: Deutsch

Workshop Digitales Mahnmal #telltheirstories, Teil

#telltheirstories projesi, Almanya’da 90`lı senelerden bu yana sağcı şiddet mağdurlarının hayatlarına adanmış dijital bir anıtıdır. Sanatçı Ülkü Süngün’ün CodeRat ve Zoff olektifleri ve Fides Schopp ile ilk aşamada prototip olarak geliştirdikleri proje, ancak anma girişimcilerle, mağdur yakınları ve dayanışma gösterenlerle kolektif olarak tamamlanabilir. Amaç, ülke çapında ağ oluşturma ve marjinalleştirilmiş biyografilerin hegemonik olmayan tarihsel anlatıların bir parçası olarak görselleştirilmesidir.

#telltheirstories Kollektiv / Joscha Küken (CodeRat), Laura Maikowski (Zoff), Ülkü Süngün ile

13:30-15:30, Künstlerhaus: Seminarraum, Diller: Deutsch, Türkçe, English

KollektivNaiv birlikte sorular sormak istiyor.

KollektivNaiv bir sanatçı kolektifidir. Değişken kadrosuyla, kendini onu etkileyen konulara adamıştır. Ona göre saflık, dünyaya karşı tarafsız ve açık bir tutum anlamına gelir. Atölye, kolektifin sanatsal çalışma yöntemleri hakkında (soru sorma şekilleri, araştırma türleri, kolektif çalışma, biçimlendirme) kısa bir fikir verir ve ardından bu yöntemleri derhal tamamen kolektif ve naif bir şekilde NSU Mahkemesi çerçevesinde birlikte sorduğumuz soruya uygular.

KollektivNaiv – Josephine Leicht, Senta Hirscheider, Christopher Mau ile

13:30-15:30, DIDIF, Diller: Deutsch

15:30-16:00 Ara

16:00-18:15 Aydınlatmak

Eksiksiz Aydınlatma! Bu hala ırkçı terör mağdurlarının talebi. Cinayetlerin aydınlatılması ama aynı zamanda cinayetler hakkında bilgilendirmede önemli. Hala mağdurların hüzünleri, öfkeleri ve talepleri yeterince dinlenmiyor. Bunun için bir alan olsun bu. Talepler ve paylaşım için bir alan. Konuşmacılar arasında Gamze Kubaşık ve Semiya Şimşek bulunacak. Ayrıca NSU tarafından düzenlenen saldırıda kendi iş mekanı Pilsbar Sonnenschein da ağır yaralanan Mehmet O. ve hala cinnet saldırısı olarak nitelendirilen ancak sağcı ve ırkçı terör saldırısı olan OEZ suikastın kurban aileleri konuşmacı olarak katılacak.

16:00-18:15 Staatstheater Nürnberg: Schauspiel / Kammerspiele (Live-Übertragung), Diller: Deutsch, Türkçe, English, DGS

18:15-19:45 Ara

19:45–22:00 Değiştirmek

Taleplerimiz ile ileri! Taleplerimiz ile terör ve bölünme halini bozacağız. Yerine çokların dayanışma toplumunu koyacağız! Talepleri toplayıp, uygulamadaki durumu tartışıp, değişim için mücadeleleri görünür kılacağız.

19:45-22:00 Staatstheater Nürnberg: Schauspiel / Kammerspiele (Live-Übertragung), Diller: Deutsch, Türkçe, English, DGS

22:00-22:15 Mani-Fest

Birlikte talepleri sokağa taşıyacağız, işaret dili şiirleri ile, tiyatronun dışına, topluma. Latin Amerika’daki direniş mücadeleleri gibi bir Mani-Festo yaratacağız! Bedenimizi birer megafon gibi kullanacağız ve pazar günü düzenleyeceğimiz flashmob için performans sanatçıları Kassandra Wedel ve Rosalie Wanka ile prova yapacağız.

Kassandra Wedel, Rosalie Wanka ile,

22:00-22:15 önce Staatstheater Nürnberg

saat 22:00
„Dispersione“ – Parti

Gelati Radio, Desi PG ile

saat 22:00 Desi Nürnberg

Pazar, 5.6.2022
10:30-12:30
Sağırların mücadeleleri

10:30-12:30, Staatstheater, Sprachen Diller: Deutsch, DGS

Köprü kurma / Re:Connections

Aktivizm ve arabuluculuk: Aktivist hareketlerdeki çatışmalarda ve yaralanmalarda seksiyonlararası arabuluculuk imkanları ile iyileştirici bağlantılar nasıl kurulabilir? Şahsi hayat gerçeklikleri ve duruşları tanıyarak ırkçılığa karşı ortak mücadelemizde nasıl bir araya gelebiliriz?

Irkçılığa maruz kalanlar davetlidir.

Onur Suzan Nobrega ile

10:30-12:30, Staatstheater, Diller: Deutsch, Türkçe, English

KENDİMİZ İÇİN! OEZ saldırısı mağdurlarını uzun vadede desteklemek amacıyla bir ağ oluşturulmalı

Armela, Can, Dijamant, Giuliano, Hüseyin, Roberto, Sabina, Selçuk ve Sevda 22.7.2016 tarihli Münih OEZ saldırısında bizden koparılıp alındılar. O günden bu yana biz mağdurlar, bu saldırının aydınlatılması, fiilin sağcı terör suçu olarak kabul edilmesi ve sevdiklerimizin unutulmaması için mücadele etmekteyiz. Neredeyse 6 yıldır – bir kaç istisna hariç – bu mücadelemizde yalnız bırakıldık. Artık sivil toplumun dayanışmacı desteğini istiyoruz. Mücadelemizi bundan böyle hep beraber yürütebilmek için atölye çalışmalarımıza katılım sağlayın. Sağcı terör hepimizi ilgilendirir!

10:30-12:30, Staatstheater, Diller: Deutsch

Irkçılığa ve ayrımcılığa karşı – ortak yaşamı güçlendirelim sokak şenliği

Son 7 yıldır, sokak şenliği her yıl geniş bir ittifak tarafından Aufseßplatz’da düzenleniyor. NSU tarafından katledilen insanları anmak, dayanışmayı yükseltmek ve mücadeleyi sokağa taşımak anafikri ile şenliği her yıl Nürnberg’in güneyinde İsmail Yaşar ve Abdurrahim Özüdogru’nun ölüm yıl dönümlerine denk gelecek şekilde düzenleniyor. Pek çok farklı grup, farklılıklarını arka plana atıyor ve ortak yanlarını öne çıkarıyor. Barış içinde bir arada yaşamanın ve dayanışmanın mümkün olduğu, ırkçılık ve ayrımcılığın olmadığı bir şehir için mücadele fikri ile benzersiz bir festival yarattıldı.

Atölye çalışması sokak şenliğini başlatan Junge Stimme e.V. derneği tarafından yürütülüyor.

10:30-12:30, DIDF, Diller: Deutsch

Workshop Digitales Mahnmal #telltheirstories, Bölüm 2

Sayfa bakın 1 (yukarıda)

#telltheirstories Kollektiv, Joscha Küken (CodeRat), Laura Maikowski (Zoff), Ülkü Süngün ile

10:30-12:30, Künstlerhaus: Seminarraum, Diller: Deutsch, Türkçe, English

Film gösterisi

Sinti ve Roma’ların uzun yolu

D 2022, 45 dk., OmU, Yönetmen: Adrian Oeser

Jùlie Halilic dedesini hatırladığında gurur içerisinde. Wallani Georg Sinti ve Roma’ların 1982’de uğradığı toplu katliamın soykırım olarak kabul edilmesini başka insan hakları savunucular ile başardı. Dachau toplama kampı anıtın işgali ile başladı bu mücadele. Geçmemiş, hala süren bir tarih üzerine bir film.

Unutmak yok – 22.07.2016

D 2021, dF, 30 dk., Mittelschule Schleißheimer Straße, Gymnasium Moosach, Mittelschule Walliser Straße, Lion-Feuchtwanger-Gymnasium, Sophie-Scholl-Gymnasium okulların öğrencilerinden ve Bellevue di Monaco’nun sanatçılarından. Fikir ve konsept: Christine Umpfenbach und Denijen Pauljević

Olympia-Einkaufszentrum suikastın 5. yıl dönümü sebebiyle Münih’in beş okulundan öğrenciler sanatçılardan da destek alarak suikastı, dışlanma, ırkçılık ve sağcı şiddeti tartıştı.

atılan öğrenciler ile

10:30-12:30, Künstlerhaus: Filmhauskino Nürnberg

12:30-13:00 Ara

13:00-15:00 Mani-Fest

Tüm talepleri büyük bir kapanış ile Nürnberg’in meydanlarına ve sokaklarına taşıyacağız. Bedenimizi birer megafon olarak kullanmasını öğrendik, artık kamusal alanı işgal etme vakti. Kurumsal ırkçılığa karşı çıkılmadığı yerlere gideceğiz ve flashmobumuzla oraları empati ve dayanışma alanları olarak yeniden yaratacağız. Mani-Festo müdahale olarak daha güzel yarınlara bir öngörü.

13:00-15:00 giriş: Staatstheater Nürnberg: Schauspiel

destekleyici program:
Anike Joyce Sadiq: ‘Visited by a Tiger / Kaplandan ziyaret’ için bayraklar

Kunststiftung’un bahçesinde üç bayrağın üstünde bir elin şematik sunumu: açık, parmaklar baş parmağın üzerinde veya bir yumruğa sıkılmış. Anike Joyce Sadiq ‘Kaplandan ziyaret’ için bayraklar projesi ile aynı isimli video projesine atıfta bulunuyor. Berlin’de yaşayan Afro- Amerikan psikolog Dr. Lula M. Drewes ile sohbetlerinden yola çıkarak, çalışma, eli beyinin modeli olarak kabul eder ve bu sembolizm üzerinden, nörobiyolojik işlemleri sosyal bağlama sokmaya çalışıyor.

3.-5.6.2022, Opernhaus Nürnberg

Sergi ‘NSU’nun kurbanları ve cinayetlerin

Instituts für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB) e.V. tarafından görevlendirilen Birgit Mair 2012 ve 2013 yıllarında ‘NSU’nun kurbanları ve cinayetlerin incelenmesi’ sergisini hazırlamıştır. Sergi 2013- 2020 yılları arasında Almanya çapında 200’den fazla yerde sergilenmiştir. Mart 2021’den beri genişletilmiş ve güncellenmiş şekli ile 27 tabloyu kapsıyor.

3.-5.6.2022, Richard-Wagner-Platz

Film kurgu ‘Bu, geçmişi öngörme

2016 yılında Olympia-Einkaufszentrum‘da dokuz genç ırkçı bir saldırıda kurban edilmişti. Cana Bilir-Meiers’in Süper 8 üzerinden çekilmiş filmi, Münih’in Olympia-Einkaufszentrum‘da bir gurup göç geçmişli genci tasvir ediyor. Gündelik hayatları yanı sıra, filmde gençler ‘Düşler Ülkesi’ tiyatro oyunun bazı sahnelerini sergiliyorlar. 1982’de oyunun prömiyeri gelen bomba tehdidi ile gölgelenmişti. Başlıktaki çelişki, yani geçmişi öngörme arzusu, ırkçılık tecrübesinin sürekliliğine parmak basıyor. Aynı zamanda alışagelinmiş düşünce ve davranış kalıplarından arınma telkini olarak da okunabilir. Başlığın çok yönlülüğü Childish Gambino’nun şarkısı Redbone videosunun Youtube yorumlarıyla da iletilmekte.

3.-5.6.2022, Künstlerhaus: Schaufenster kiosk 93, Künstlerhaus

Sergi: Unutmayacağız – NSU kurbanların portreleri / Die Portraits der Opfer des NSU

NSU kurbanların aile albümlerinden alınan fotoğrafları önce polis dosyalarına ve ırkçı haberlere yansıdı. Irkçılığın kurbanları ancak yakınları ve destekçilerinin verdiği zorlu mücadeleler sayesinde hak ettikleri dikkat ve ilgiyi bulabiliyorlar. Çünkü ırkçılığa maruz kalanlar tarihi kendileri yazıyor artık. Birçoğunun Hikayesi’ni…
NSU cinayetlerinin kurbanları on kişinin portreleri “Keupstrasse ist überall” inisiyatifi için sanatçı Veronika Dimke tarafından hazırlandı. Portreler, çok sayıda bağışçının desteği sayesinde, sergi sonunda kurbanların yakınlarına takdim edilebilecek.
Kapanış töreni: 5 Haziran 2022, 17:00´de

9.5. -5.6.2022, Rote Galerie Nürnberg, Kobergerstraße 57-59, 90408 Nürnberg, Finissage: 5.6.2022, 17:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen