Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

29. November 2023

Regensburg: Veranstaltung „Antiziganismus. Ursachen, Erscheinungsformen und Gegenstrategien“. Mit Roberto Paskowski & Thomas Höhne, um 19.00 Uhr, LiZe Regensburg (Dahlienweg 2a).

Aus der Ankündigung:

Stereotype Bilder über Sinti und Roma existieren seit Jahrhunderten und sind auch nach dem NS-Völkermord kaum tabuisiert. In der Gegenwart zeigt sich der Antiziganismus über mediale Hetzkampagnen und anhand von Einstellungsbefragungen. Weniger offen, aber mit erheblichen Konsequenzen für Betroffene, wirken institutionelle Mechanismen, die unerwünschte Zuwanderung unterbinden und sozialrechtliche Ausschlüsse legitimieren sollen.

Obwohl in den letzten Jahren ein gestiegenes Interesse an der Thematisierung des Rassismus gegen Sinti und Roma zu beobachten ist, fristen politische Interventionen seiner Bekämpfung noch ein Schattendasein.

Ausschlussklausel

Nach Artikel 10 Abs. 1 bayerisches Versammlungsgesetz sind Rechte, Neonazis, deren SympathisantInnen sowie Personen, die in der Vergangenheit durch rassistische, antisemitische, sexistische, nationalistische oder verschwörungsideologische Äußerungen aufgefallen sind, von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen