Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

25. Juli 2024

„Gehorchen und herrschen“ – Lesung und Vortrag zu studentischen Verbindungen in München. Um 19.00 Uhr im Feierwerk, Orangehouse (Hansastraße 41). Um Anmeldung bis zum 23. Juli 2024 unter firm@feierwerk.de wird gebeten. Die Plätze sind beschränkt, Teilnahme nur nach bestätigter Anmeldung.

Aus der Ankündigung der Fachinformationsstelle Rechtsextremismus (firm):

Mit über 60 Studierendenverbindungen ist München eine Stadt, in der korporiertes Leben eine nicht unwesentliche Rolle spielt und auch die Medien besprechen die akademischen Bünde immer wieder kritisch. Gleichzeitig ranken sich um die meist männnerbündisch organisierten Gruppen, von denen sich nicht wenige selbst zur gesellschaftlichen Elite erklären, zahlreiche Mythen. Ihre Mitglieder bewegen sich in ihrer eigenen Welt, sie sprechen eine eigene Sprache, setzen bewusst auf Ab- beziehungsweise Ausgrenzung.

Kommuniziert wird in der Regel nur das, was sie gerne auch nach außen darstellen möchten. Im Juli 2024 veröffentlicht die Fachinformationsstelle Rechtsextremismus München (firm) ihr Buch „Gehorchen und herrschen. Ideologie und Praxis studentischer Verbindungen in München“, in dem die Fachstelle zum ersten Mal ihre Recherchen zu Studierendenverbindungen zusammengefasst hat. Im Zuge der Abendveranstaltung wird die firm dieses Buch vorstellen, einen Überblick über Studentenverbindungen im Allgemeinen, einige Ideologiefragmente sowie ihren Einfluss auf die (Stadt-)Gesellschaft liefern.

Einlassvorbehalt: Personen, die aus einem verbindungsstudentischen Milieu stammen, rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören oder der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen. Das Gleiche gilt für Personen, die bereits in der Vergangenheit durch nationalistische, verschwörungsideologische, rassistische, antisemitische, antifeministische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind oder Parteien oder Organisationen angehören, die durch solche Äußerungen in Erscheinung getreten sind.

Die Erstellung von Bild-, Video- und Tonaufnahmen ist im Zuge der Veranstaltung nicht gestattet.

Informationen zur Barrierefreiheit bei Kultur barrierefrei München.

Über die Fachinformationsstelle Rechtsextremismus München:

Die Fachinformationsstelle Rechtsextremismus München (firm) ist beim Feierwerk e. V. angesiedelt und seit 2009 Anlaufstelle für die Münchner Zivilgesellschaft, Multiplikator*innen der sozialen und politischen Bildungsarbeit, Fachnetzwerke, städtische Verwaltung und Kommunalpolitik. Wir recherchieren, analysieren und informieren fortwährend über extrem rechte Entwicklungen in unserer Stadt, sensibilisieren für die Thematik und beraten zu möglichen Handlungsoptionen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen