Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

11. März 2021

Online-Vortrag „Alter Wein in neuen Schläuchen: der Antifeminismus von ‚AfD‘ und ‚Neuer Rechter’“. Mit Lina Dahm, um 19.30 Uhr. Anmeldung: noafd-rosenheim@riseup.net

Aus der Ankündigung von NoAfD Rosenheim:

„Insgesamt weist jeder vierte Mann und jede zehnte Frau in Deutschland ein geschlossen antifeministisches Weltbild auf.“ (Leipziger Autoritarismus-Studie 2020)

Antifeminismus ist nicht erst seit der Corona-Pandemie auf dem Vormarsch und doch wirkt diese Krise wie ein Brennglas. Antifeministische Einstellungen ziehen sich durch fast alle Teile der Bevölkerung und treten immer offener zu Tage. Gleichzeitig verbreitet die Rechte Untergangsszenarien, welche Aggressionen befeuern und immer wieder in Gewalt münden.

Im Zusammenspiel mit vielen anderen Akteur:innen setzen auch die „Alternative für Deutschland“ (AfD) und die „Neue Rechte“ fest auf Antifeminismus und sein mobilisierendes Potential.

Der Vortrag wirft einen Blick zurück in die Geschichte des Feminismus und seinen Gegenspieler Antifeminismus, geht dabei auf einige grundsätzliche Fragen ein und beschreibt heutige Ausformungen undDebatten. Anhand vergangener und aktueller Kampagnen von „AfD“ sowie neurechter Akteur:innen soll gezeigt werden, auf welch breiter Front die Angriffe auf Errungenschaften feministischer Kämpfe geführt werden, wo ihr gemeinsamer Kern liegt und welche Folgen das für Einzelne sowie die Gesellschaft hat.

Referentin: Lina Dahm ist Aktivistin und freie Journalistin. Sie beschäftigt sich seit einigen Jahren mit Antifeminismus sowie schwerpunktmäßig mit der selbst ernannten „Lebensschutz“-Bewegung in München und Bayern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen