November 1999

5. November 1999

Unter dem Motto Motto "Für Deutschland! Gegen Überfremdung und multikulturellen Wahn!" hält die NPD in Ingolstadt eine Saalveranstaltung mit den Rednern Christian Worch (freier Nationalist aus Hamburg) und Sascha Roßmüller (JN-Bundesvorsitzender aus Straubing) ab. Presseverantwortlich für den Aufruf zeichnet Jens Pühse.


6. November 1999

Rund 400 NeofaschistInnen nehmen in Rosenheim an einer Demonstration des NPD-Kreisverbands Rosenheim-Traunstein unter dem Motto "Anti-Drogen-Demonstration des nationalen Widerstandes" teil. Als Versammlungsleiter fungiert Per Lennart Aae, Redner ist neben dem JN-Bundesvorsitzenden Sascha Roßmüller, der freie Nationalist Christian Worch aus Hamburg.
Die TeilnehmerInnen - überwiegend Skinheads - sind aus ganz Deutschland und Österreich angereist. Störaktionen und Blockaden linker GegendemonstrantInnen können den Aufmarsch zwar be- aber nicht verhindern. 40 Festnahmen. Die oberbayerische Stadt hatte versucht, die Veranstaltung per Verfügung zu untersagen, das Bayerische Verwaltungsgericht in München bestätigte am Freitag noch dieses Verbot. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof gab aber der Beschwerde der NPD statt und ermöglichte die Demonstration.

 

 

6. November 1999

Drei Jugendliche aus Vilshofen, die in Rosenheim gegen die NPD-Kundgebung demonstriert hatten, werden von vier Skinheads, die ebenfalls aus Vilshofen stammen, nach ihrer Rückkehr brutal verprügelt. Die Nazi-Schläger traktieren ein 16jähriges Mädchen mit Stiefeltritten und einer Flasche, das Opfer wird erheblich verletzt.


15. November 1999

Die rechtsextreme Burschenschaft Danubia München veranstaltet einen Vortrag mit ihrem "Bundesbruder" Tobias Faethe zum Thema "Die Thulegesellschaft - Mythos und Wirklichkeit".

 

20. November 1999

München/Komarom. Der ehemalige DS-Chefredakteur Karl-Heinz Sendbühler stirbt in seinem Haus im ungarischen Komaròm. Der am 6. Dezember 1957 in München geborene Sendbühler studierte in der bayerischen Hauptstadt Kommunikationswissenschaften und trat bereits 1975 der NPD bei. Er war von 1987 bis 1989 Bundesvorsitzender der Jungen Nationaldemokraten (JN) und von 1983 bis 1988 Vorsitzender des Nationaldemokratischen Hochschulbundes (NHB) und dabei in den 80er Jahren an der Herausgabe des NHB-Reports beteiligt. Später wurde er in den NPD-Parteivorstand gewählt und bekleidete von 1993 bis 1997 das Amt des Bundespressesprechers. 1995/1996 war er Chefredakteur der DS, bevor er sich 1997 von allen Ämtern zurückzog.
Sendbühler, der sudetendeutscher Abstammung war, war Mitglied im Witikobund, der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft, dem Arbeitskreis Junges Deutschland (AKjD) sowie der Burschenschaften Hermundoria Buscoria zu Regensburg, Nibelungia Wien zu München und Arminia Zürich zu Heidelberg.

 

22. November 1999

Elf Linke werden in Vilshofen in Unterbindungsgewahrsam genommen, das Amtsgericht Passau bestätigt diese Maßnahme. Die Polizei behauptet, sie hätten angeblich der Vilshofener rechten Szene "einen Besuch abstatten" wollen.


24. November 1999

Der Schriftleiter des Witikobundes, Dr. Holger Breit spricht bei der Burschenschaft Danubia München zum Thema "Die Deutschen in Oberschlesien - Vergangenheit und Chancen für die Zukunft".


27. November 1999

Über 500 Personen feiern in der Münchner Gaststätte Matthäser am Hasenbergl das 35jährige Gründungsjubiläum der NPD. Anwesend waren unter anderem Thomas Salomon (Berlin), Peter Stöckicht und Herbert Schweiger (Österreich). Der NPD-Kreistagsabgeordnete Gerhard Klenhart aus Neumarkt in der Oberpfalz bekam das "Goldene Parteiabzeichen" vom NPD-Vorsitzenden Udo Voigt verliehen. Mit Ottmar Wallner war auch ein ehemaliger REP-Funktionär und DVU-Kandidat anwesend.


November 1999

Der Politische Informationsclub (PIC) der NPD trifft sich in München. Redner ist diesmal das NPD-Parteivorstandsmitglied Frank Schwerdt, der zum Thema "Nationale Impulse aus Mitteldeutschland" referiert.


Ende November 1999

Mit seinem Eintritt in die NPD hat Ottmar Wallner schon die größten rechtsextremen Parteien durch. Der frühere Bundestagswahl-Kandidat für die DVU und ehemaliger stellvertretender REP-Bundesvorsitzender stellt Ende November Antrag auf Aufnahme in die NPD Bayern.