Antifaschistische Termine im Süden

Protest in München

In dieser Rubrik informieren wir über antifaschistische Protestaktionen, Kundgebungen, Demonstrationen, Ausstellungen, Konzerte und mehr in Süddeutschland.





26. Juli 2017

Nürnberg: Veranstaltung „Die haben gedacht, wir waren das“. Eine Buchlesung und ein Bericht vom NSU-Tribunal. Mit Kutlu Yurtseven, um 19.30 Uhr im Stadtteilzentrum DESI (Brückenstr. 23). Die Veranstaltung ist Teil der sechsteiligen Reihe „Perspektiven auf den NSU-Komplex“.

Aus der Ankündigung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern:

Kutlu Yurtseven liest aus dem Buch „Die haben gedacht, wir waren das – MigrantInnen über rechten Terror und Rassismus“. Zum NSU-Komplex sind inzwischen zahlreiche Publikationen erschienen, die Sichtweise der Betroffenen hat dabei bisher wenig Raum bekommen. Opfer und ihre Angehörigen, Persönlichkeiten aus Publizistik, Wissenschaft und Politik, Akteure der antirassistischen Arbeit, Bekannte und Unbekannte, allesamt mit Migrationshintergrund, nehmen in diesem Buch Stellung, geben ihre Erfahrungen wieder, beleuchten die Auswirkungen des NSU-Terrors sowie der um sich greifenden rassistischen Gewalt und schildern, wie das auf sie wirkt und was sie dabei bewegt.

Außerdem berichtet der Referent vom NSU-Tribunal (www.nsu-tribunal.de), welches im Mai in Köln stattfindet. In Workshops, Veranstaltungen und Diskussionen wird sich über mehrere Tage aus der Perspektive der Betroffenen mit dem NSU-Komplex beschäftigt und eine eigene Anklage und Forderungen formuliert.

Kutlu Yurtseven ist Lehrer und Teil der Band „Microphone Mafia“. Er lebte in der Kölner Keupstraße, als der NSU am 9. Juni 2004 eine Nagelbombe explodieren ließ.

Einlassvorbehalt: Die Veranstalter behalten sich gem. § 6 VersG /Art. 10 BayVersG vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder der extremen rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch antisemitische, rassistische oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren.

28. Juli 2017

Augsburg: Vortrag „Augsburg Nazifrei?“. In der Reihe „Leerstellen“, um 19.30 Uhr in der „Ganzen Bäckerei“ (Frauentorstraße 34).

Aus der Ankündigung:

Es scheint fast so. Die Zeiten, in denen Nazis zu Hunderten kontinuierlich durch die schwäbische Stadt marschierten, sind wohl vorbei. Die großen rechten Demonstrationen anlässlich der „Augsburger Bombennächte“ bleiben seit 2011 aus. Die NPD bzw. die Bürgerinitiative Ausländerstopp kann in Augsburg kaum Menschen mobilisieren. Also keine antifaschistische Arbeit mehr notwendig? Fernab großer Aufmärsche haben sich weitere rechte Strukturen etabliert, so existiert neben der Alternative für Deutschland und deren Jugendorganisation auch eine Basisgruppe der Identitären Bewegung. Zudem organisieren immer wieder türkische Faschisten aus dem Umfeld der „Grauen Wölfe“ Veranstaltungen und Kundgebungen mit regem Zulauf.

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Strukturen, Inhalte und AkteurInnen rechter Organisationen in Augsburg. Das Recherche Team Augsburg durchleuchtet Zusammenhänge in der rechten Szene der Stadt. Es verfolgt und dokumentiert deren Entwicklung über längere Zeiträume und schafft so Grundlagen für antifaschistische Theorie und Praxis.

29. Juli 2017

Bayreuth: Vortrag „Die AfD - (K)eine Alternative für Deutschland?“ + Grillen gegen Rechts. Ab 18.00 Uhr (Einlass ab 17.00 Uhr) im Forum Phoinix Bayreuth, Kämmereigasse 9 1/2.

Aus der Ankündigung des Bayreuther Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“:

Die AfD - (K)eine Alternative für Deutschland?
Vortrag und Diskussion mit Stefan Dietl, stellv. Vorsitzender der Gewerkschaft ver.di Oberpfalz und Autor des Buches "Die AfD und die soziale Frage".

Innerhalb von gerade einmal vier Jahren zog die Alternative für Deutschland (AfD) mit teils zweistelligen Ergebnissen in zwölf Landesparlamente ein. Mit der Wahl in den deutschen Bundestag 2017 möchte sie endgültig zur erfolgreichsten Parteineugründung der Bundesrepublik werden. Zu ihrem Programm gehört neben der Hetze gegen Migrant*innen und Geflüchtete, den Kampf gegen die Rechte von Frauen und der Diskriminierung von Behinderten, Homosexuellen und Transgender, auch die Ausgrenzung von sozial Schwachen. Trotz ihrer neoliberalen Programmatik ist die Partei vor allem auch unter denjenigen erfolgreich, die von marktradikalen Umbaumaßnahmen besonders betroffen sein werden. Stefan Dietl analysiert die Entstehungsgeschichte der "Alternative für Deutschland", wirft einen genaueren Blick darauf, welche Forderungen die AfD eigentlich vertritt und welche verheerenden Auswirkungen deren Umsetzung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hätte.

Im Anschluss an Vortrag und Diskussion: Grillen und Feiern gegen Rechts. Wir kaufen das Grillgut ein - Ihr spendet was ihr könnt! Der Überschuss deckt die Veranstaltungskosten und hilft für die weitere Arbeit des Bündnisses. Getränke gibt es günstig über das Phoinix. So ist der Plan! Damit wir den Grillgut-Einkauf planen können, wäre es toll, wenn Ihr uns Bescheid gebt, ob Ihr kommt oder nicht und/oder hier einfach zu bzw. absagt. Wir freuen uns auf Euch!

24. September 2017

Dachau: Fahrradrundfahrt zu den Dachauer „Stolpersteinen“. Start um 15.00 Uhr am Parkplatz Bahnhofsplatz Dachau.

Aus der Ankündigung:

„Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist“. Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt für Opfer des Nationalsozialismus Stolpersteine. Seit 2005 sind in Dachau 15 dieser Gedenksteine vor den letzten selbst gewählten Wohnorten von NS-Opfern gesetzt worden. Bei einer Fahrradtour werden diese Orte aufgesucht und die Lebensgeschichten dieser Dachauerinnen und Dachauer erzählt. Referentin: Brigitte Fiedler, Anmeldung erforderlich bis 19.9.17, Telefon 081 31/996 88-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Antifa-Termine in München

  • NSU-Prozess

    Die nächsten Sitzungstermine sind nach momentaner Planung die unten angegebenen (Stand: 12.

    Weiterlesen...
  • „Tag X“

    Demonstration und Kundgebung zu Beginn der Urteilsverkündung im NSU-Prozess in München. Aufruf

    Weiterlesen...
  • 20. Juli 2017

    Fachtag „Populismus vor der Wahl“ ENTFÄLLT! Die von der Evangelischen Stadtakademie München

    Weiterlesen...
  • 27. Juli 2017

    Vortrag „Einführung in die Kritik des Nationalismus“. Mit Thorsten Mense, um 21.00

    Weiterlesen...
  • 3. - 5. November 2017

    Antifa-Kongress Bayern. 2017 kommt der Antifa-Kongress Bayern wieder nach München (DGB-Haus). Aus

    Weiterlesen...
  • 1

Rechte Termine München

  • 21. Juli 2017

    „PEGIDA“-Kundgebung (Zeit aktualisiert).  Die Akteur_innen von „PEGIDA München e. V.“ wollen heute

    Weiterlesen...
  • 22. Juli 2017

    AFD-Infostand. Die AFD will anlässlich der Bundestagswahl 2017 einen Infostand durchführen. Von

    Weiterlesen...
  • 24. Juli 2017

    Pegda-München Demonstration. An diesem Montag will der kleine Rest von Pegida-München mal

    Weiterlesen...
  • 24. Juli 2017

    AFD-Kundgebung (aktualisiert). Die AFD will zum Thema "Euro und Demokratie" von 19.00

    Weiterlesen...
  • 26. Juli 2017

    „PEGIDA“-Kundgebung.  Die Akteur_innen von „PEGIDA München e. V.“ wollen heute eine Standkundgebung

    Weiterlesen...
  • 1

Rechte Termine im Süden

  • 26. Juli 2017

    Kolbermoor (Lkr. Rosenheim). AFD Veranstaltung mit André Poggenburg. Im Mareissaal in Kolbermoor

    Weiterlesen...
  • 26. Juli 2017

    Deggendorf: AfD Versammlung mit Petr Bystron. Die AfPD plant von 16.00 bis

    Weiterlesen...
  • 27. Juli 2017

    Eging am See: AfD-Veranstaltung mit Alexander Gauland. Die AfD plant eine Veranstaltung

    Weiterlesen...
  • 27. Juli 2017

    Raum Starnberg: AfD-Veranstaltung mit Martin Hohmann. Erneut hat die AfD Martin Hohmann

    Weiterlesen...
  • 28. Juli 2017

    Gröbenzell: AfD-Veranstaltung mit Alexander Gauland. Der Kreisverband Dachau-Fürstenfeldbruck der AfD plant eine

    Weiterlesen...
  • 1