Antifaschistische Termine im Süden

Protest in München

In dieser Rubrik informieren wir über antifaschistische Protestaktionen, Kundgebungen, Demonstrationen, Ausstellungen, Konzerte und mehr in Süddeutschland.





23. Februar 2017

Dachau: Veranstaltung „Antifeminismus von ,Rechts‘“. Mit Juliane Lang (Forschungsnetzwerks Frauen und Rechtsextremismus), um 19.00 Uhr im Bürgertreff Ost (Ernst Reuter Platz 1).

Aus der Ankündigung:

Im selbsterklärten „Kampf gegen Gender und den Feminismus“ und mit populistischen Forderungen zur Besserstellung „deutscher Familien“ verspricht sich die extreme Rechte strategisch Wähler*innenstimmen und den Anschluss an Diskurse in der sog. „Mitte der Gesellschaft“. Extrem rechte Akteure bewegen sich hier in einem Fahrwasser mit Familienpopulist*innen und Antifeminist*innen unterschiedlicher politischer Couleur: „Besorgte Eltern“, Maskulisten, fundamentalistische Christ*innen und nicht zuletzt Teile der bürgerlich-konservativen Presse scheinen sich einig in der Ablehnung der gelebten Vielfalt geschlechtlicher, sexueller und familialer Lebensweisen. Juliane Lang diskutiert Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Strategien der verschiedenen Akteure, informiert über deren Einfluss auf gesellschaftliche Prozesse und zeigt Reaktionsmöglichkeiten auf.

16. März 2017

Dachau: Veranstaltung „Homo- und Transfeindlichkeit in deutschen Medien“. Mit Katrin Gottschalk, um 19.00 Uhr im Ludwig-Thoma-Haus, Erchana-Saal, Augsburger Str. 23.

Aus der Ankündigung:

Diskussionen um Geschlechtsidentitäten und sexuelle Orientierung stehen oft stellvertretend für gesamtgesellschaftliche Debatten. Vorwiegend islamisch geprägte Länder werden aufgrund diskriminierender Gesetze gegenüber Homosexuellen gerügt. Viele betonen ihre eigene Offenheit, um sich von Rechtskonservativen wie der AfD abzugrenzen. In anderen Fällen wird sexuelle Vielfalt bewusst thesenartig und zugespitzt behandelt. So titelte die „Welt“: „Professx statt Professor? So irre ist das nicht!“ – obwohl nur kurz zuvor in derselben Zeitung der „Genderwahn“ ausgerufen wurde. Während manche Thesen bewusst polarisieren sollen, entstehen manche schlicht aus Unwissenheit. Was zählt, ist ein neues Bewusstsein – innerhalb der Medien und als einzelne_r Leser_in. Info zur Referentin: Katrin Gottschalk ist stellvertretende Chefredakteurin der tageszeitung (taz).

Antifa-Termine in München

  • NSU-Prozess

    Die nächsten Sitzungstermine sind nach momentaner Planung die unten angegebenen (Stand: 09.

    Weiterlesen...
  • OSS-Prozess

    Der Prozess gegen die sog. "Oldschool Society" (wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung)

    Weiterlesen...
  • 2. Februar 2017 - 6. März 2017

    Ausstellung „Verlorenes Gedächtnis? Orte der NS-Zwangsarbeit in der Tschechischen Republik“. Im Tschechischen

    Weiterlesen...
  • 3. März 2017

    Veranstaltung „Antifa Gençlik – migrantische Selbstorganisierung in der antifaschistischen Linken (Çagri Kahvec)“. Um

    Weiterlesen...
  • 6. März 2017

    Podiumsdiskussion „NS-Zwangsarbeit in der Erinnerung von Münchnern und Vertriebenen“. Um 19.00 Uhr

    Weiterlesen...
  • 1

Rechte Termine München

  • 21. Februar 2017

    „PEGIDA“-Infostand. Die Akteur_innen von „PEGIDA München“ planen eine stationäre Versammlung auf dem

    Weiterlesen...
  • 22. Februar 2017

    AfD-Veranstaltung „Sicherheit in Zeiten der Massenzuwanderung“. Der AfD-Kreisverband München-Ost plant eine Veranstaltung 

    Weiterlesen...
  • 22. Februar 2017

    „PEGIDA“-Infostand. Die Akteur_innen von „PEGIDA München“ planen eine stationäre Versammlung auf dem

    Weiterlesen...
  • 23. Februar 2017

    „PEGIDA“-Infostand. Die Akteur_innen von „PEGIDA München“ planen eine stationäre Versammlung auf dem

    Weiterlesen...
  • 24. Februar 2017

    „PEGIDA“-Infostand. Die Akteur_innen von „PEGIDA München“ planen eine stationäre Versammlung in der

    Weiterlesen...
  • 1

Rechte Termine im Süden

  • 1. März 2017

    Osterhofen: „Politischer Aschermittwoch“ der AfD. erneut will die radikal rechte „Alternative für

    Weiterlesen...
  • 1