2. April 2017

Rosenheim: Xavier Naidoo und die Reichsbürger - zwei Dokumentarfilme zum Thema Reichsbürger. Um 19.00 Uhr im Z - linkes Zentrum in Selbstverwaltung (Innstr 45a).

Aus der Ankündigung:

Am Sonntag, den 02. 04., zeigt das Bündnis „Kein Hass auf Rosenheims Bühnen“ im Rosenheimer „Z – linkes Zentrum“ (Innstr 45a) zwei Dokumentationen, die sich mit dem Thema Reichsbürger auseinandersetzen. Neben dem bereits 2014 zum ersten Mal ausgestrahlten BR puls Beitrag „Xavier Naidoo und die Reichsbürger - Unterwegs mit dem Reichskanzler“ wird die aktuelle ARD Reportage „‚Reichsbürger‘ gegen den Staat - Eine Parallelwelt mitten in Deutschland“ vorgeführt. Das Bündnis, welches sich kritisch mit dem geplanten Auftritt des Hassmusikers und Reichsbürgersympathisanten Xavier Naidoo auf dem Rosenheimer Sommerfestival auseinandersetzt, will mit der Filmveranstaltung über die Gefahr der ultra-rechten „Reichsbürger“-Bewegung informieren.

Der erste Film des Abends ist eine 13-minütige Reportage des BR-Jugendsenders „puls“. Der Auftritt Xavier Naidoos bei den Reichsbürgern war 2014 Anlass für den bayerischen Rundfunk, sich nicht nur mit Naidoo und seinen Verschwörungstheorien, sondern auch mit dem Thema Reichsbürger auseinander zu setzen.

Anschließend wird die aktuelle, 43-minütige ARD Reportage „‚Reichsbürger‘ gegen den Staat - Eine Parallelwelt mitten in Deutschland“ gezeigt. Die Reichsbürger haben der Bundesrepublik den Kampf angesagt und behaupten, der Staat sei eigentlich eine GmbH und das Deutsche Reich existiere weiter. Das Konstrukt erscheint so krude, dass diese Gegner der bundesdeutschen Demokratie lange Zeit nicht wirklich ernst genommen wurden. Und das obwohl Gerichtsvollzieher, Finanzbeamte und Ordnungshüter seit Jahren auf „Reichsbürger“ treffen. Diese weigern sich, Anordnungen zu befolgen, Steuern zu zahlen und stellen sich eigene Pässe und Urkunden aus. Sie gründen eigene Fürstentümer und Königreiche, stellen Grenzschilder und auch ein eigenes „Polizeihilfswerk“ auf. Die Dokumentation geht von aktuellen Fällen aus, zeigt wie Behörden schikaniert und Beamte persönlich bedroht werden und analysiert Hintergrund und Gründe für das Entstehen der „Reichsbürger“-Szene. Wer sind die „Reichsbürger“ und wie gefährlich sind sie für die Mehrheitsgesellschaft?

Mit dem Filmabend will das Bündnis die Debatte um den Naidoo-Auftritt mit weiteren Gegenargumenten untermauern. Die Kritiker*innen des Auftritts sehen Naidoo, der auch zahlreiche Fans in der Reichsürger-Szene hat, aufgrund seiner Interviewaussagen und seines Auftritts auf einer Kundgebung der Reichsbürger als ein Aushängeschild der Reichsbürger-Bewegung. Mit den Worten „ein Festhalten am Auftritt von Naidoo ist für das Bündnis eine unverantwortliche politische Botschaft, welche die Ansichten von Reichsbürgern nicht nur verharmlost sondern auch legitimiert. Gerade öffentliche Einrichtungen und Institutionen müssen sich dessen bewusst sein und daran messen lassen“ wiederholt Alexandra Fuchs, eine Sprecherin des Bündnisses, die Forderung nach einer Ausladung Naidoos.

Die Filmvorführung beginnt um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Bereits ab 18.30 Uhr gibt es in der vom Bündnis organisierten „KüfA“ (Küche für Alle) veganes Essen gegen Spende.



Antifa-Termine in München

  • NSU-Prozess

    Die nächsten Sitzungstermine sind nach momentaner Planung die unten angegebenen (Stand: 27.

    Weiterlesen...
  • 9. März 2017 - 5. Juni 2017

    Ausstellung „Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute“. Im NS-Dokumentationszentrum

    Weiterlesen...
  • 11. März bis 20. April 2017

    Ausstellung „Skizzen aus dem NSU-Prozess“. Von Günter Wangerin. Im Kulturhaus Milbertshofen (Curt-Mezger-Platz

    Weiterlesen...
  • 28. März 2017

    Podiumsdiskussion „Antisemitismus und Rassismus im öffentlichen Raum: Welche Gegenmaßnahmen sind nötig und

    Weiterlesen...
  • 4. April 2017

    Vortrag: „'Deutschland treibt sich ab!' - Organisierter Lebensschutz. Christlicher Fundamentalismus. Antifeminismus“. Um 19.30

    Weiterlesen...
  • 1

Rechte Termine München

  • 1. März - 9. April 2017

    Tägliche Versammlung radikaler Abtreibungsgegner_innen vor Klinik. Erneut wollen Abtreibungsgegner_innen in Freiham vor

    Weiterlesen...
  • 28. März 2017

    AfD-Veranstaltung. Der AfD-Kreisverband München-Ost plant erneut eine Veranstaltung im Truderinger AfD-Stammlokal „Goldener

    Weiterlesen...
  • 30. März 2017

    PEGIDA-München Kundgebung. Heute will PEGIDA-München von 19 bis 22 Uhr eine Versammlung

    Weiterlesen...
  • 31. März 2017

    PEGIDA-München Kundgebung. Heute will PEGIDA-München von 19 bis 22 Uhr eine Versammlung

    Weiterlesen...
  • 1. April 2017

    Veranstaltung der „Identitären Bewegung“. Die „Identitäre Bewegung Bayern“ (IB) plant wieder einen

    Weiterlesen...
  • 1

Rechte Termine im Süden

  • 1./2. April 2017

    Greding: AfD-Landesparteitag (Teil II, aktualisiert!). Der bayerische Landesverband der AfD plant für

    Weiterlesen...
  • 10. April 2017

    Murnau: Neonazi-Konzert und Vortrag. Der neonazistische „Versand der Bewegung“ von Matthias Polt

    Weiterlesen...
  • 12. Mai 2017

    „Unterfranken“: Veranstaltung der AfD mit André Poggenburg. Die AfD Bayern kündigt eine

    Weiterlesen...
  • 13. Mai 2017

    Nürnberg: Maskulistischer, antifeministischer „Gender-Kongress“. Zum zweiten Mal nach November 2015 will die

    Weiterlesen...
  • 19. Mai 2017

    „Großraum Markt Schwaben“: AfD-Veranstaltung mit Martin Hohmann. Der AfD-Kreisverband Erding-Ebersberg kündigt eine

    Weiterlesen...
  • 1